Home » 25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften: Zweiter Band: Die Naturwissenschaften by Max Planck
25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften: Zweiter Band: Die Naturwissenschaften Max Planck

25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften: Zweiter Band: Die Naturwissenschaften

Max Planck

Published January 1st 1936
ISBN : 9783642470981
Paperback
444 pages
Enter the sum

 About the Book 

Durch die Griindung der Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Forderung der Wissenschaften vor 25 Jahren war der Gedanke WILHELM VON HUM BOLDTs Wirklichkeit geworden, neben den Akademien und Universitaten, den alten Pflegestatten der Wissenschaften,MoreDurch die Griindung der Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Forderung der Wissenschaften vor 25 Jahren war der Gedanke WILHELM VON HUM BOLDTs Wirklichkeit geworden, neben den Akademien und Universitaten, den alten Pflegestatten der Wissenschaften, selbstandige Forschungs institute, besonders naturwissenschaftlicher Art zu begriinden. Das Bediirfnis nach derartigen Forschungsinstituten war damals dringend geworden, denn es bestand die emste Gefahr, daB die Wissenschaft in ihrer moglichen Entwicklung dadurch gehemmt wurde, daB viele Forscher durch das Fehlen von Hilfsmitteln und Zeit an der vollstandigen Aus niitzung ihrer Forscherfahigkeiten gehindert wurden. Das trat besonders bei neuen Forschungsrichtungen hervor, die sich im Hochschulbetrieb noch nicht als eigene Disziplinen durchgesetzt hatten. Damit war natiirlich zugleich die Gefahr verbunden, daB Deutschland auf dem Gebiete der Naturwissenschaft von anderen Nationen iiberfliigelt wurde. Die Schaffung reiner Forschungsinstitute, in denen die dazu berufenen Gelehrten frei von der groBen Belastung des Unterrichtes und nicht gehemmt durch Knappheit von Mitteln sich ganz der Forschung widmen konnen, war nicht nur eine Notwendigkeit geworden fiir Physik und Chemie, deren rasche Entwicklung in ihrer Auswirkung auf die das ganze modeme Leben beherrschende Technik allgemein sichtbar ist, sondem auch fiir die bio logischen Wissenschaften, die um die Wende des Jahrhunderts eine weit gehende Verschiebung ihrer Problenistellungen und Methoden erfahren haben. Die Begriinder der Kaiser Wilhelm-Gesellschaft haben die Not wendigkeit dieser Aufgabe klar erkannt und den Weg zu ihrer Losung durch die Griindung einer zwar mit dem Staat harmonisch zusammen arbeitenden, aber doch weitgehend unabhangigen und freien Organisation gefunden.